Long Island Ice Tea – für klare Köpfe

Wir finden, ein Long Island Ice Tea, wie man ihn in den Casino-Bars in Las Vegas bekommt, ist ein tolles Getränk für chillige Pokerrunden mit den Freunden oder in einer Casino-App, aber ein Eistee muss nicht unbedingt scheppern. Daher haben wir unsere alternative Eistee-Sommerdrink-Variante entworfen.

Zutaten für den selbstgemachten Eistee:

– frisch gepresster Zitronensaft, 20 ml
– Pfirsichsaft, 50 ml
– Cola, 50 ml
– schwarzer Tee, 1 L, selbstgekocht, abgekühlt,
– Eiswürfel, zerstoßen
– Pfefferminzblätter, halbiert
– Zitronenscheibe, eingeschnitten
– Cocktailglas, lang
– Strohhalm

Die Zubereitung:

Das lange Glas wird bis zu zwei Drittel mit zerstoßenem Eis befüllt. Dann gibt man die Minzblätter hinein und gießt die Säfte und die Cola darüber. Das Ganze löscht man mit dem echten Tee ab und dekoriert es mit der Zitronenscheibe, die man auf den Rand steckt. Am Ende gibt man den Strohhalm hinein und es kann gechillt werden.

Wer braucht schon Las Vegas und seine harten Drinks, wenn man auch daheim in geselliger Runde oder mit dem Handy Casinospiele an seinem Smartphone spielen kann. Wer nicht weiß wo, muss auch nicht lange suchen: Hier finden Sie die besten Online Casinos, in denen man dem authentischen Erlebnis in einem echten Casino sehr nah kommt.

Tatsächlich kann man, dank der modernen Video-Slots und Live-Spiele, auch online nette Pokerrunden erleben.

Der Long Island Ice Tea in der Orginalvariante á la Las Vegas

Viele kennen ihn als berühmt-berüchtigten Cocktail – den Long Island Ice Tea. Wer den Ice Tea mit dem unscheinbaren Namen aber noch nicht kennt und vorgesetzt bekommt und dann einen nichts ahnenden Schluck davon nimmt, wird jedoch sehr schnell gewahr, dass es dieser Drink in sich hat und in Wahrheit alles andere als ein harmloser Eistee ist. Die heutigen Varianten des Drinks haben immerhin bis zu fünf klare hochprozentige Spirituosen von jeweils zwei Zentilitern in sich: Tequila, Rum, Gin, Wodka und Triple Sec Curaçao. Dazu kommen häufig drei Zentiliter Zitronen- oder Limettensaft und noch etwas Zuckersirup. Das Ganze wird auf Eiswürfeln mit einem ordentlichen Schuss Cola serviert.